Grundschule Lindberg
Schulweg 6, 94227 Lindberg, Tel: 09922-1080

Geschichte

Geschichte

Bis 1908
gingen die Lindberger Kinder nach Zwiesel zur Schule. Im Jahre 1909 wurde in Lindberg das erste Schulhaus mit dem charakteristischen zwiebelgekrönten Glockenturm erbaut. In der heutigen Gemeinde Lindberg gab es damals außerdem noch Schulen in  Unterzwieselau, Spiegelhütte, Ludwigsthal und Buchenau.

1909 begann der Schulbetrieb mit zwei Klassen in zwei Lehrsälen. Ab 1945 herrschte Raumnot, denn es mussten über 130 Kinder in drei Zimmern von drei Lehrern unterrichtet werden. Von 1962 bis 1964 wurde der Erweiterungsbau mit Turnraum, Schulküche und zwei Schulzimmern errichtet.

1971/1972 erfolgte die Auflösung der Schulen in Spiegelhütte, Buchenau und Ludwigsthal, von 1976 bis 1978 die Errichtung eines Erweiterungsbaus mit Mehrzweckraum, Klassenzimmer und Schulleiterzimmer. 1981 wurde die Schule in Unterzwieselau aufgelöst, somit war die Schule in Lindberg die einzige Schule in der Gemeinde.

1990 wurde die Schule renoviert und bis 1994 eine Mehrzweckhalle errichtet. Seit der Schließung der Teilhauptschule im Jahr 2005 ist Lindberg reine Grundschule.



Schulleiter

1909 - 1914: Josef Götz
1915 - 1924: Heinrich Römer
1924 - 1927: Karl Wullinger
1928 - 1939: Hans Bauer
1939 - 1940: Otto Stangl
1940 - 1948: Julie Groll
1948 - 1953: Josef Keilhofer
1954 - 1961: Heribert Frantz
1963 - 1984: Rudolf Seidel
1985 - 2002: Otto Janda
2002 - 2007: Katharina Wenig
2007 - 2017: Gustav Kagerbauer
2017 -         : Ralph Bettermann


Quelle:  https://regiowiki.pnp.de/wiki/Volksschule_Lindberg